Harnsteine

Harnsteine bestehen oft aus Kalziumoxalat. Durch eine zu hohe Konzentration von Kalzium und Oxalsäure im Urin können diese Stoffe kristalisieren. Wichtig ist daher eine ausreichende Trinkmenge von ca. 2 Litern Mineralwasser, am besten mit hohem Hydrogencarbonatgehalt. Durch eine Alkalisierung des Urins wirkt dies der Steinbildung entgegen. Auch Orangensaft wirk durch einen hohen Citratgehalt Harnalkalisierend.

Vorsicht aber bei Tee!! Weiterlesen

Glutenunverträglichkeit

Haben Sie sich bereits gewundert, dass in der letzten Zeit auf vielen Lebensmittelverpackungen “Glutenfrei” aufdegruckt ist?

Die Zöliakie oder Einheimische Sprue ist eine Nahrungsmittelallergie, die zunehmend ins Bewustsein der Bevölkerung gerät.

Es handelt sich um eine Immunreaktion auf das sogenannte Klebereiweiß Gluten, welches sich in vielen Getreidesorten befindet. Weiterlesen

Harnsäure und Gichtgefahr

Die erhöhte Harnsäure ist heute ein häufiger Befund im internistischen Praxisalltag.Bei viele Patienten mit Bluthochdruck ist vermutlich die Kombination mit einem Diuretikum entscheidend.Eine Ernährungsstrategie bleibt immer vorrangig.Vorsicht bei purinhaltigen Lebensmitteln. Viele Wurstsorten, Innereien, Schweinefleisch,Hähnchen gegrillt,Makrele, Sprotten. Vielleicht sollten Sie nur zwei mal Fleisch pro Woche essen.Reduzieren Sie den Alkohol. Diskutieren Sie die Verordnung eines Medikamentes kritisch mit uns.

Dr.Lerner

Reflux : häufiges Gesundheitsproblem- Was tun ?

Ist die Schließfunktion am Mageneingang nicht intakt, kann saurer Magensaft in die Speiseröhre gelangen und dort eine schmerzhafte Reizung und Entzündung verursachen. Sodbrennen, Brennen hinter dem Brustbein, Aufstoßen und Oberbauchbeschwerden können auftreten. Zwischen den Beschwerden und dem Schweregrad der Entzündung bestehen keine Beziehungen. Klärung erfolgt über die Gastroskopie. Die Untersuchung wird tägl. in der Praxis ab 7.15 Uhr durchgeführt. Weiterlesen

Schlüssel zur Adipositas Therapie

Seit  vielen Jahren ist die Praxis in der individuellen Adipositastherapie tätig. Die Praxis bietet private

Gespräche die ca 20 – 30Minuten dauern.Grundlage war  bisher eine Bioimpedanzanalyse.

Die Kohlenhydratversorgung rund um  die Uhr ist in der  ganzen Welt neben der genetischen Disposition das wichtigste Problem.Die zuckerfreien Phasen stellen den Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung dar.